Corona – Informationen

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Besuchsregelungen!

Letzter geänderter Stand: 01.07.2022 (Hier klicken zum Neueintrag)

Liebe Angehörige, Betreuer und Bekannte der Bewohner unseres „Haus am Klostergarten“. Auf dieser Seite wollen wir Sie mit den aktuellen Informationen versorgen, die in der jetztigen Zeit bezüglich der Corona-Pandemie notwendig sind und wie wir in unserem Hause mit dieser Situation umgehen.

Sollten Sie Fragen haben, die diese Seite nicht beantwortet, rufen Sie bitte unsere Pflegedienstleitung, Frau Jacqueline Weigel (07227-99 309 12) oder die Leitung der Betreuung Frau Dorothee Böhler (07227-99 309 18) an.

Wie kann ich mit meinen Angehörigen aus der Ferne kommunizieren?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, mit Ihren Angehörigen im Haus via Skype zu kommuzieren.

Skype ist eine Anwendung, die es erlaubt Video-Unterhaltung zu ermöglichen. Dazu müssen Sie sich, falls noch nicht geschehen das Programm auf ihren Rechner bzw. Ihr Smartphone laden und sich einen Account anlegen.

Bevor es zur Unterhaltung kommt, setzen Sie sich bitte mit Frau Weigel oder Frau Böhler (Telefonnummern oben) in Verbindung, denn wir müssen die Angehörigen dazu in den vorbereiteten Raum bringen.

Zum Verbindungsaufbau müssen Sie dann im Skype-Programm folgende Adresse suchen:

m.baumgartner (at) chd-ev.de.

‚(at)‘ steht hierbei für das gewöhnliche ‚@‘.

Danach kann unsererseits die Verbindung aufgebaut werden.


17.05.2021: Am Wochenende wurde die Corona-Verordnung für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen angepasst. Die wesentlichen Änderungen außer denen, die bereits am 11.05.2021 oben kommuniziert wurden sind:

  • Für geimpfte oder genesene Mitarbeiter wurde das Tragen einer FFP2-Maske aufgehoben. Es genügt nun das Tragen einer normalen medizinischen Maske
  • Besucher von geimpften / genesenen Bewohnern müssen in den Bewohnerzimmern keine Masken mehr tragen. Dies betrifft jedoch nicht die öffentlichen Räume und Gänge des Heimes. Hier besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht.

Die aktualisierte CoronaVO KH-Pflegeheime finden Sie unten verlinkt


Ab sofort sind für die Besucher unserer Bewohner keine vorherigen Anmeldungen über unsere Besucheranmeldung oder telefonisch mehr notwendig.

Bitte beachten Sie trotzdem, daß zum Besuch folgende Nachweise notwendig sind, die vor dem Besuch der Schichtleitung des jeweiligen Bereiches vorzuzeigen sind:

  • Impfnachweis einer zweifach durchgeführten Corona-Impfung
  • oder
  • Nachweis eines negativen Anti-Gen-Tests (nicht älter als 24 Std)
  • oder
  • Nachweis einer durchgemachten Coronainfektion, nicht älter als 6 Monate

Laut aktuellen Regelungen der Landesregierungen müssen Besucher bei einer Inzidenzstufe von 1 (7-Tage-Inzidenz unter 10) keine Testungen zum Besuch mehr vorweisen. Momentan ist bei uns diese Stufe 1 erreicht. Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie über die Homepage des Landratsamtes Rastatt.


19.07.2021: Nach aktuellen Meldungen des Landratsamtes Rastatt übersteigt die Inzidenzstufe im Landkreis Rastatt die 10-er Marke. Somit ist damit zu rechnen, daß heute die Stufe 2 verkündet wird.

Nach der CoronaVO gilt dann für Besucher, die nicht geimpft oder genesen sind wieder eine Testpflicht als Zugangsvoraussetzung für unser Haus.


28.07.2021: Wir werden nun immer eine Übersicht über unsere durch die aktuellen gesetzlichen Regelungen zum Besuch unseres Hauses zusammenstellen. Sie finden diese immer direkt oben auf der Seite unter den „Aktuellen Besuchsregelungen“.


25.08.2021: Gestern ist die Corona-Verordnung für Pflegeheime geändert und notverkündet worden. Die Regelungen zum Besuch unseres Pflegeheimes unterscheiden nun zwischen „Immunisierten“ Besuchern / Bewohnern und „Nicht-Immunisierten„.

Als Immunisiert gelten:

Geimpfte asymptomatische Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens
einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen, wenn die
zugrundeliegende Anzahl der Schutzimpfungen vollständig erfolgt ist, die für eine vollständige
Schutzimpfung erforderlich ist und seit der letzten erforderlichen Impfung mindestens 14 Tage
vergangen sind; bzw. bei einer genesenen Person eine verabreichte Impfstoffdosis.

Genesene Personen, die im Besitz eines Genesenennachweises sind: Ein
Genesenennachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit
dem Coronavirus SARS-CoV-2, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine
Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (z. B. PCR-Test) erfolgt ist und mindestens 28
Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Alle Besucher / Bewohner, die nicht zu den obigen beiden Gruppen gehören unterliegen weiterhin dem Testzwang. Beachten Sie hierbei bitte die obige Formulierung: „Anzahl der Schutzimpfungen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist.“

Dies bedeutet, daß bei der nun erwogenen Drittimpfung und evtl. noch weiteren Folgenden, alle bisher Geimpften wieder ihren Status „Immunisiert“ verlieren, sollten Sie keine der Folgeimpfungen vorweisen können.

Die geltenden Regelungen nun in der Übersicht:

  • Alle nicht immunisierten Personen benötigen einen max. 24 Std-alten Antigentest, bzw. 48-Std-alten PCR-Test. Hier wurde der Testzeitraum um die Hälfte verkürzt.
  • Kinder bis 6 Jahre und Schüler bis zum 12. Lebensjahr benötigen keinen Testnachweis.
  • Die Maskenpflicht in der Einrichtung besteht weiterhin. Ausnahme: Sind sowohl Besucher als auch Bewohner immunisiert, kann in den Zimmern auf das Tragen der Masken verzichtet werden.
  • Der Besuch in den Gemeinschaftsräumen (Wohnbereichen) ist nun wieder gestattet.
  • Die Pflicht zur Bewohnerregistrierung besteht weiterhin

16.09.2021 Neue CoronaVO Pflege erlassen. Ab 21.September 2021 gelten die Bestimmungen der neuen Verordnung bezüglich Pflegeheimen. Wir haben Sie unten verlinkt.

Die wesentlichen Punkte dabei sind:

  • Allgemeine Besucherzahlbeschränkungen sind nicht vorgesehen
  • Die Anzahl der Besucher pro Bewohner richtet sich dann nach den jeweiligen Warnstufen, gilt jedoch nur für ungeimpfte Angehörige.
  • Personen unter 18 Jahren werden zur Ermittlung der Haushaltspersonen auch ohne Impfung nicht mitgezählt.
  • Ungeimpfte Besucher benötigen einen max. 24 Std alten Antigen-Test, der auch bei uns im Hause durchgeführt werden kann.

Wir empfehlen Ihnen, die unten verlinkte Anordnung durchzulesen.


25.10.2021 Die allgemeingültige Corona-Verordnung wurde in einigen Punkten verändert. Für Pflegeeinrichtungen hat dies keine Auswirkungen. Trotdem haben wir Ihnen die aktuell gültige CoronaVO unten angehängt.


29.10.2021 In wenigen Tagen könnte in Baden-Württemberg die Corona Warnstufe erreicht werden. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auf zwei Regelungen der zuletzt zum 28.10.21 angepassten Corona-Verordnung (Hauptverordnung) aufmerksam machen, die auch
Auswirkungen auf Pflegeeinrichtungen haben:

Private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen sind zulässig:

• in der Basisstufe ohne Beschränkung,
• in der Warnstufe nur mit Angehörigen eines Haushalts und fünf weiteren Personen

Immunisierte Personen sowie Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben
oder sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine
Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht, bleiben bei der Ermittlung der
Personenzahl und des Haushaltes unberücksichtigt. Paare, die nicht zusammenleben, gelten
als ein Haushalt.

Damit sind in der Warnstufe Besuche in Pflegeheimen auf einen weiteren Haushalt und
max. 5 weitere Personen pro Besuch beschränkt.

Bei sozialen Härtefällen oder Zusammenkünften oder Veranstaltungen zu ähnlich gewichtigen
und unabweisbaren Zwecken gelten die genannten Beschränkungen nicht. Beispielgebend
kann ein sozialer Härtefall bei einer Sterbeprozessbegleitung vorliegen.


03.11.2021 Wie oben angekündigt, wurde ab heute die Warnstufe in Baden-Württemberg ausgerufen. Wir haben Ihnen unten eine Übersicht des Landes bereitgestellt, aus der genau hervorgeht, welche Maßnahmen nun in welchen Bereichen gelten. Für unser Pflegeheim gelten oben beschriebene Veränderungen.


16.11.2021 Wie aus der Presse zu entnehmen, wird in den nächsten Tagen die sog. Alarmstufe in Baden-Württemberg aktiv geschaltet. Auch eine Änderung der Corona-Verordnung für Pflegeheime wird bis Ende der Woche erwartet. Wir werden Sie hier umgehend unterrichten, sobald diese Änderungen in Kraft treten.

Was die Einschränkungen bezüglich der Alarmstufe betreffen, können Sie aus der untenstehenden Übersicht des 3-Stufen-Modells entnehmen. Für das Pflegeheim gelten dann die Regelungen für private Zusammenkünfte. Dies bedeutet, daß Bewohner nur noch von einer ungeimpften Person besucht werden können. Geimpfte, Genesene oder Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, werden nicht mitgezählt.


17.11.2021 Ab heute gilt in Baden-Württemberg die Alarmstufe. Zeitgleich wurde heute sogleich die angepasste CoronaVO für Pflegeheime veröffentlicht. Wichtige Änderungen hierbei sind:

  • Bewohner dürfen nur von max. einer nichtgeimpften Person besucht werden
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist nun Pflicht im gesamten Haus, im Bewohnerzimmer sowie im Freien, unabhängig vom Impfstatus.
  • Händedesinfektion vor Betreten der Einrichtung

ansonsten gibt es keine neuen Regelungen entsprechend der Verordnung

Auch wenn die neue CoronaVO entgegen ersten Ankündigungen keine Testpflicht für immunisierte Personen vorschreibt, werden wir als Haus der Sicherheit wegen, auf einem negativen Anti-Gen-Test vor dem Besuch bei jedem Angehörigen bestehen. Denn wie aus der Presse zu erfahren ist, können auch geimpfte Personen infiziert sein und das Virus weitertragen.

Aus diesem Grunde bitten wir Sie, ihre Besuche in den Zeitkorridor von 14:00 – 16:00 Uhr zu legen, da die Testungen für unser Personal sehr aufwendig und zeitintensiv sind.


24.11.2021 Ab heute sind die Regelungen des geänderten Infektionsschutzgesetztes in Kraft. Für unser Pflegeheim gilt nun gesetzlich, was wir bereits seit zwei Wochen umgesetzt haben:

„Arbeitgeber, Beschäftigte und Besucher dürfen voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen der Eingliederungshilfe nur betreten, wenn sie getestet sind und einen Testnachweis mit sich führen, unabhängig davon, ob sie geimpft oder genesen sind. Diese Regelung zählt auch für Therapeuten, Handwerker oder Paketboten.“

Unabhängig davon gelten ebenso die Regelungen der Alarmstufe weiter (siehe Eintrag vom 17.11.2021).

Bitte beachten Sie auch unseren täglichen Testzeit-Korridor 14:00 – 16:00 Uhr


15.12.2021 ab heute tritt die geänderte Corona-Verordnung für Pflegeheime in Kraft. Sie wurde gestern „notverkündet“ und beinhaltet für Besucher in Heimen nun geänderte Vorschriften:

Nicht immunisierte Besucher dürfen nun das Heim nur dann betreten, wenn Sie einen negativen PCR-Test vorlegen. Die Durchführung eines solchen Tests ist nicht Aufgabe des Pflegeheimes. Dies ist natürlich für die betroffenen Besucher eine weitere starke Einschränkung des Besuchsrechts.

Ausnahmen von dieser Vorschrift kann die Einrichtungsleitung nur bei gewichtigen Gründen und nur in Einzelfällen zulassen (z.B. Sterbebegleitung, Seelsorge, ärztliche Versorgung).

Das Tragen eines FFP2-Mund-Nasenschutzes ist ebenfalls für die gesamte Dauer des Aufenthalts obligatorisch.

Weiterhin werden wir unabhängig vom Impfstatus der Besucher unsere Antigen-Tests vor jedem Besuch beibehalten.

Nachtrag 17.12.2021: Das Sozialministerium hat klargestellt, daß die PCR-Nachweispflicht für nicht immunisierte Besucher (siehe oben) nun auch für Kinder und Jugendliche gilt. Das Alter der Kinder spielt daher keine Rolle mehr.


12.01.2022: Da zur Zeit direkt in der Straße vor unserem Seniorenheim eine Teststation ihre Dienste anbietet, möchten wir Sie bitten, sofern Sie außerhalb unserer Testzeiten Besuche machen, im Vorfeld diese Teststation in Anspruch zu nehmen. Sie helfen uns dabei, unsere Mitarbeiter zu entlasten, damit diese mehr Zeit für die Versorgung unserer Bewohner haben.

Zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr können Sie sich weiterhin bei uns im Hause im EG testen lassen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.


14.01.2022: Ab Montag, den 17.01.2022 werden die Regelungen für nicht immunisierte Besucher wieder gelockert. Anstatt dem vor Kurzem eingeführten notwendigen PCR-Test genügt nun wieder ein negativer Antigen-Test. Dieser darf allerdings nicht älter als 6 Stunden sein. Dies gilt für alle betroffenen Menschen ab einem Alter von 1 Jahr.

Da wir ohnehin im Hause testen, bzw. direkt an der Straße vor dem Haus getestet werden kann, dürften die 6 Stunden keine Probleme darstellen.


22.02.2022: Da wir auf zwei von 4 Stationen insgesamt 3 Bewohner haben, deren Routine-Tests positiv ausfielen, haben wir aus Präventionsgründen beschlossen, die Wohnbereiche 1 und 2 bis nächste Woche für Besucher zu schließen.

Alle positiv getesteten Bewohner sind asymptomatisch, werden aber zur Sicherheit bis zum Ablauf ihrer Quarantänezeit in ihren Zimmern verbleiben und dort versorgt werden.

Die Wohnbereiche 3 und 4 sind weiterhin auch für Besucher unter den geltenden Hygiene- und Testmaßnahmen zugänglich.


28.02.2022: Ab heute sind alle Wohnbereiche wieder für Besucher geöffnet.

Laut der geänderten Coronaverordnung des Landes müssen Besucher ab sofort keine Anmeldedaten mehr vor dem Besuch ausfüllen. Die Anmeldeboxen auf den Stockwerken wurden entfernt.


04.04.2022: Am 1.April wurde die Corona-Verordung für Krankenhäuser und Pflegeheime geändert. Für die Besuche in Alten- und Pflegeheimen hat sich jedoch nichts signifikantes geändert.

Für Besucher und Mitarbeiter gilt weiterhin die Testpflicht, wie zuvor, sowie das Tragen von FFP2-Masken im gesamten Seniorenheim.


30.06.2022: Gerade heute, wieder mal am letzten Tag, hat die Bundesregierung die ab 01.07.2022 geltende neue Testverordnung verkündet. Grundsätzlich sind die sog. Bürgertests nun kostenpflichtig, es gibt jedoch auch Ausnahmen. Dazu zählen:

  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester
  • Kinder unter 5 Jahren, also bis zu ihrem fünften Geburtstag
  • Besucher und Behandelte oder Bewohner in unter anderem folgenden Einrichtungen:
  • Krankenhäuser
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Einrichtungen für ambulante Operationen
  • Dialysezentren
  • ambulante Pflege
  • ambulante Dienste oder stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe
  • Tageskliniken

Die von der Bundesregierung herausgegebene FAQ (Fragen und Antworten) finden sie hier verlinkt

Das bedeutet, daß Sie sich als Besucher bei uns im Heim, wie bisher auch kostenfrei testen lassen können.

Für Besucher unserer Bewohner, die sich außerhalb testen lassen wollen, besteht die Möglichkeit, sich bei uns eine Besuchsbestätigung zu holen, in der bescheinigt wird, daß der Test zum Besuch im Pflegeheim benötigt wird. Dann wären auch diese Tests kostenfrei.

Über das genaue Prozedere, wie wir das logistisch durchführen wollen und können, werden wir hier, bedingt durch die kurzfristige Veröffentlichung, im Laufe des morgigen Tages berichten.


01.07.2022: Wie bereits gestern angekündigt, ist für Besucher unserer Bewohner die Durchführung eines Anti-Gen-Tests weiterhin kostenfrei. Um Ihnen auch zu ermöglichen, den Anti-Gen-Test vorab nicht bei uns, sondern an einer anderen Teststelle kostenfrei durchführen zu können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich von uns eine Besuchsbescheinigung auszustellen zu lassen, die sie bei der Teststelle vorzeigen können.

Wir werden allerdings solche Bescheinigungen nur für solche Personen ausstellen, die uns als Angehörige bzw. Bevollmächtigte bekannt sind oder für solche Personen, für die durch Sie bestätigt werden kann, daß Besuche in unserem Heim anstehen.

Grundsätzlich werden wir Ihnen solche Bescheinigungen per email zusenden. Dazu schreiben Sie uns bitte eine email an

Teilen Sie uns in dieser email Ihren Namen und Ihre Adresse mit, sowie den Namen des Bewohners. Wir werden Ihnen dann eine solche Bescheinigung zukommen lassen, die mehrfach verwendbar sein wird.

Wichtige landesrechtliche Erlasse zum Corona-Virus

Übersicht des 3-Stufen-Modells in Baden-Württemberg

Corona-Gesamtkonzept Haus am Klostergarten

Handlungsempfehlung und Besuchskonzept

Neue CoronaVO in der neuen gültigen Fassung vom 15.12.2021